Das Formular A1 – soziale Sicherheit bei Pflegekräften

Lesen trainiert das Gedächtnis von Senioren Familienmitglieder müssen oft betreut werden, wenn sie alt oder krank werden. Eine Aufgabe, die Sie als Angehörige nicht immer selbst leisten können. Trotzdem möchten Sie Ihre Familienmitglieder gut versorgt wissen. Nun stehen Sie vor der Wahl: Eine Unterbringung in einem Heim oder eine 24-Stunden-Pflegekraft.

Die Betreuung durch eine Pflegekraft ermöglicht den Senioren und Patienten in ihrem vertrauten Umfeld zuhause bleiben zu können. Personal für die 24-Stunden-Pflege kommt häufig aus Osteuropa, darunter Polen und die Slowakei. Für einen solchen Fall wird ein sogenanntes A1-Formular benötigt.



Was ist das Formular A1?

Für Arbeitnehmer gelten die Vorschriften zur Sozialversicherung des Landes, in dem sie einer beruflichen Tätigkeit nachgehen. Eine Ausnahmeregelung gibt es für Entsendete, die ihre Arbeit nur temporär in einem anderen Land ausüben. Entsendete sind Erwerbstätige, die von ihrem Arbeitgeber in ein anderes Land geschickt (also entsandt) werden, um dort ihrem Beruf nachzugehen.

Die A1-Bescheinigung findet im Rahmen der Entsendung von Arbeitnehmern in Mitgliedsstaaten der Europäischen Gemeinschaft bzw. des Europäischen Währungsraumes Einsatz. Das Formular bestätigt, dass die Pflegekraft im Ausland als Angestellte des Entsendeunternehmens sozialversichert ist. Die Entsendung der Pflegekräfte steht mit dem Arbeitnehmerentsendegesetz in Einklang und bildet die Basis für die Seriosität entsprechender Angebote.

Mit der Vorlage des A1-Formulares ist also der Arbeitgeber im Gastland von der Sozialversicherungspflicht befreit. Es sind keine Meldungen zur Sozialversicherung nötig. Gleichzeitig verpflichtet sich der Arbeitgeber im Heimatland die Sozialversicherung entsprechend der im Wohnstaat geltenden Gesetze durchzuführen. Der Antrag wird vom Arbeitgeber oder Arbeitnehmer an den zuständigen Sozialversicherungsträger, in der Regel die Krankenkasse geschickt.

Für Pflegepersonal, das aus Polen entsandt wird, wird das Formular durch den Renten- und Sozialversicherungsträger (ZUS) in Polen ausgestellt. Das dauert zwischen 14 und 30 Tage. Eine Entsendung ist aber bereits möglich, wenn das Formular noch nicht vorliegt. Dieses kann auch nachgereicht werden.

Achten Sie aber unbedingt darauf, dass ein solches Formular vorliegt. Ist das nicht der Fall, müsste die Agentur in Deutschland, oder Sie als Privathaushalt, anfallende Kosten aus der Sozialversicherung rückwirkend übernehmen.

Daneben bietet das Formular auch dem Arbeitnehmer einen gewissen Schutz. Es garantiert:

  • die Einhaltung von Standards wie einem Mindestlohn
  • Höchstarbeitsdauer
  • Urlaubsanspruch

Beispiel für die Entsendung einer Pflegefachkraft aus Polen

Anna ist bei einem polnischen Unternehmen angestellt. Sie soll für 6 Monate nach Deutschland, um dort eine pflegebedürftige Seniorin zu betreuen. Damit Anna weiterhin in Polen sozialversichert ist, stellt Annas Arbeitgeber einen Antrag auf das Formular A1 beim zuständigen Sozialversicherungsträger. Der Antrag wird an die gesetzliche Krankenkasse weitergeleitet, die dann das A1-Formular ausstellt. Die Sozialversicherungsbeiträge werden somit im ursprünglichen Arbeitsland (Polen) entrichtet.

Wie finden Sie die passende Betreuungskraft

Eine 24-Stunden-Betreuung setzt voraus, dass die jeweilige Pflegekraft mit der zu betreuenden Person zusammen wohnt. Nicht jeden möchte man so in sein Privatleben lassen. Ihr Familienmitglied soll sich weiterhin in seinem zuhause und mit der Pflegekraft wohlfühlen. Das setzt zunächst eine gewisse Sympathie und den Aufbau von Vertrauen voraus. Neben Empathie, Herzlichkeit und Interesse an der betreuten Person sollte die Fachkraft ein hohes Maß an Kompetenz mitbringen.

Die Deutsche Seniorenbetreuung unterstützt Sie dabei, für Ihre Angehörigen die passende Betreuungskraft zu finden. Hier haben Sie die Möglichkeit eines kostenlosen Wechsels der Pflege- oder Betreuungskraft, wenn Sie nach deren Antritt mit der Tätigkeit nicht zufrieden sind. Eine Kündigung des Vertrages ist jederzeit innerhalb von 7 Tagen möglich. Eine spezialisierte Agentur wie die Deutsche Seniorenbetreuung achtet selbstverständlich auch darauf, dass alle gesetzlichen Bestimmungen eingehalten werden. Dazu gehört auch das Anfordern des Formulars A1.

GD Star Rating
loading...

Beitrag kommentieren