Paradiso in der Komödie am Kurfürstendamm in Berlin

Paradiso Theater Berlin

„Ein grandioser theatralischer Zusammenknall. Ein wunderbares Zusammenspiel. Standing Ovations.“ urteilte die Berliner Morgenpost nach der Premiere von „Paradiso“ und die Berliner Zeitung befand: „Helmut Baumann inszeniert „Paradiso“ in aller gebührenden Despektierlichkeit als pfiffig-amüsanten Abend mit viel Vergnügen an witzig-scharfen Dialogen und schwarzem Humor.“

Noch bis zum 3. Juni steht Helmut Baumanns Inszenierung auf dem Spielplan der Komödie am Kurfürstendamm.

Im Zentrum der bissigen Komödie stehen zwei sehr ungleiche Frauen: Die eine, Martha, ist Mitte 70, kultiviert, gutsituiert und eine ehemalige Schuldirektorin. Im Park lernt sie die bedeutend jüngere Vicky kennen. Die arbeitslose Krankenschwester ist eher schlicht und strickt für ihre Leben gern. Sie hat die alte Dame schon länger im Visier, denn sie hofft, ihr eine Sterbeversicherung verkaufen zu können. Nicht über den Versuch an sich empört sich Martha, sondern über das Wie: „Sie wollen Vertreterin sein! … Kein Charme! Kein Charisma! Mein Onkel Max war Vertreter … Was glauben Sie, war sein wichtigstes Handwerkszeug? … Seine Witzesammlung.“

Martha kauft keine Sterbeversicherung, engagiert Vicky jedoch stundenweise als Betreuerin. Als bei Martha Diabetes diagnostiziert wird, bietet Vicky an zu ihr zu ziehen und sich rund um die Uhr um sie zu kümmern. Martha willigt ein. Sie ist froh, dass es endlich wieder jemanden gibt, dem sie Latein beibringen kann. Vicky ist davon nicht begeistert und fordert: „Schluss mit Latein! Schluss mit Schule!“

Nach vielen Wortgefechten und Zankereien finden die beiden zueinander und Vicky fängt an, sich in Marthas Heim zu Hause zu fühlen. Beide verleben eine wunderbare Zeit miteinander, bis das Schicksal die Karten neu mischt. Die Wienerin Lida Winiewicz hat mit „Paradiso“ eine bissige Komödie geschrieben und mit Martha und Vicky zwei Figuren erfunden, die eigensinnig und nachgiebig, schonungslos und verletzlich, liebenswert und egoistisch – eben zutiefst menschlich sind.

Auf der Bühne stehen Christine Ostermayer, vielen Fernsehzuschauern aus der Serie „Der Winzerkönig“ bekannt, und Hansi Jochmann, die Jodie Foster regelmäßig ihre Stimme leiht und in „Pfarrer Braun“ die resolute Haushälterin gibt.

PARADISO
bis 27. Mai 2012
Komödie am Kurfürstendamm
Kurfürstendamm 206/209
10719 Berlin
Tickethotline: 030/88591188
www.komoedie-berlin.de

Paradiso in der Komödie am Kurfürstendamm in Berlin, 5.0 out of 5 based on 1 rating
GD Star Rating
loading...

Beitrag kommentieren